Skulpturen Kunst im Park Hardenberg – alltägliche Menschlichkeit nahe dem Harz

Skulpturen der Schwimmer Schlosspark Noerten-HardenbergEs ist Wochenende, vielleicht sogar ein Sonntag… Sie haben partout keine Idee für ein Ausflugsziel? Es muss was für die Kinder dabei sein, ein bisschen spazieren gehen, nett Kaffee trinken? Begeben Sie sich unter „Alltagsmenschen“ – besuchen Sie das gräfliche Anwesen derer von Hardenberg und lassen Sie sich bezaubern von den Skulpturen der Künstlerin Christel Lechner auf 230.000 qm im Schlosspark von Nörten-Hardenberg (Kunst im Park 2009).

Es ist schon viel geschrieben worden über die Keramikmeisterin, eine deutsche Künstlerin aus Witten, die seit 1988 den Werkstoff Beton für sich entdeckt hat und ihre „Alltagsmenschen“ erschafft, die alle eins gemeinsam haben: ihre Menschen strahlen Wärme aus, Gelassenheit und Menschlichkeit; und das auch international – sie wurden schon in Hamburg, Berlin, München, Antwerpen, Amsterdam, Zürich, Basel und Luzern, auf der Bundesgartenschau und der Expo ausgestellt.

Skulpturen Picknick Schlosspark Noerten-Hardenberg

Im Schlosspark Hardenberg findet man Alltagsmenschen seit 2007, ihre Plätzchen scheinen sie sich selbst ausgesucht zu haben – Ariadne im roten Kleid liegt entspannt unter einem alten Baum, eine andere hüllenlos im Gras mit Blick auf das gräfliche Schloss.

Hardenberg Kunstausstellung C. Lechner Dame in Rot (2)

Skulpturen die Liegende Schlosspark Noerten-Hardenberg

Der rot-weiße Rettungsring von Paul, dem Schwimmer leuchtet im Schlossteich den Besuchern entgegen, drei Damen sitzen froh gestimmt unter Trockenhauben und zwei andere lassen still vergnügt auf einer Parkbank die Beine baumeln. Scheinbar zufällig tauchen die Figuren auf, unvermutet und fast schon zu normal für diese romantische Umgebung. Man muss anfangs zweimal hinsehen, um von weitem zu entscheiden, wer ist „echt“ und wer nicht. Das eigene Schmunzeln verrät jeden, der sich wiederholt verguckt hat.

Skulpturen Frauen beim Friseur Schlosspark Noerten-Hardenberg

Skulpturen Frauen auf der Bank Schlosspark Noerten-Hardenberg

Interessant, wie sich die Mimik der Besucher mit jeder Figur, ja mit jeder Szene entspannt – die Alltagsmenschen der Christel Lechner erinnern an Menschlichkeit und das „Normale“ ; abseits von Fitness-Wahn, Workaholics und Solarium-Tick, an den sogenannten Durchschnitt, von dem heute nicht mehr gern geredet wird. Frauen mit ein paar Pfunden zu viel, eher konservativ bis altmodisch gekleidet, die ein Lebensgefühl vermitteln, das heute eher selten geworden ist.

Mit sich im Reinen sein – eins sein mit sich selbst.

Familien bummeln durch den Schlosspark, interessante Szenen ergeben sich – Kinder, die neben den Alltagsmenschen Platz nehmen, Gespräche entstehen – auch unter fremden Besuchern. „Manche Figuren haben so einen Gesichtsausdruck voller Herzenswärme, der mich an meine Oma erinnert.“, sagt eine Dame. „Aber sowas findet man heute nur noch bei wenigen, oft bei ganz alten Leuten. Die hatten noch eine ganz andere Lebenseinstellung.“ Seufzt und setzt sich lächelnd neben die Lesende auf der Bank, während die spielenden Kids Teil der Picknick-Szene auf dem Rasen geworden sind. Im letzten Jahr sei sie auch hier gewesen – entspannend findet sie es und „gut fürs Gemüt“…

Skulpturen die Lesende Schlosspark Noerten-Hardenberg (2)

Skulpturen die Putzfrau Schlosspark Noerten-Hardenberg

Bis zum 01. November 2009 sind die Figuren im Schlosspark Hardenberg zu bewundern, am besten selbst einmal anschauen und wirken lassen. Öffnungszeiten sind von Montag bis Samstag in der Zeit von 12.00 – 18.30 Uhr und an Sonntagen und Feiertagen von 11.00 Uhr – 18.30 Uhr. Informationen zur Kunst von Christel Lechner unter http://www.lechner-hof.de .

Zusätzlich besteht am Sonntag die Möglichkeit die gut erhaltene Burgruine Hardenberg (gefördert durch die Deutsche Stiftung für Denkmalschutz) zu besichtigen.

Burg Ruine Hardenberg

Advertisements

Camping, Bowling, Wohnqualität – die Eulenburg beeindruckt

Wer weiß schon, dass es in Osterode ein Industriedenkmal gibt? Vielleicht assoziieren Sie mit diesem Wort nur alte Fabrikhallen mit eingeschlagenen Scheiben und defekten Dächern – weit gefehlt!

Auf einem Gelände von insgesamt 100.000 m² zwischen dem Fluss Söse und der Scheerenberger Straße befinden sich die Gebäude der ehemaligen Wollwarenfabrik Greve & Uhl  – im September 1827 gegründet; eine Jubiläumsschrift zum 100. Geburtstag der Firma erlaubt Einblicke in die beeindruckende Geschichte des Unternehmens, dessen ehemalige Produktionsstätten noch heute zu bewundern sind – wenn auch ohne Maschinen und anders genutzt.

Industriedenkmal Eulenburg

Alte Weberei Osterode, heutiges Bowlingcenter

Bowlingcenter EulenburgAllein 50.000 m² des gesamten Geländes nimmt der heutige Campingplatz Eulenburg ein, man kann ruhig behaupten: einer der schönsten Campingplätze des Harzes und barrierefrei. Aus dem nah gelegenen Gebäude der so genannten „Alten Weberei“ entstand erst im Dezember 2008 das moderne Bowlingcenter Eulenburg mit Erlebnisgastronomie.

Industriedenkmal Eulenburg - ehemals Textilfabrik Greve und UhlDas Torhaus der ehemaligen Textilfabrik Greve & Uhl, des heutigen Industriedenkmals Eulenburg, wird von der Töpferei Serfati genutzt.

So verfügt die Eulenburg sogar über ihr eigenes aus einem Brunnen gewonnenes Trinkwasser, das aufwändig nachbehandelt in wunderschöne Glasgefäße gefüllt und an Gastronomie und Endverbraucher verkauft wird.

Wohnen auf der Eulenburg OsterodeWohnen und Leben auf der Eulenburg
Seit Jahren werden die bestehenden Wohngebäude saniert und erhalten, schon immer wohnten Menschen auf der Eulenburg. Das Wohnen im Industriedenkmal birgt ein besonderes Flair und die Nähe zu Wald und Wasser ( 3 km bis zum Sösestausee) gleichermaßen eine besondere Wohnqualität, der Wohlfühl-Faktor ist ein besonderes Kriterium hier und Basis für langjähriges Zusammensein. Das Stichwort Mehr-Generationen-Wohnen fällt einem ein und bei all dem Engagement, das die heutigen Besitzer und Nachfahren der Gründer in das gesamte Projekt Eulenburg investieren, eine durchaus denkbare Version eines zukünftigen Wohnparks in Osterode.

Mehr Informationen zur Historie und zur heutigen Entwicklung des Industriedenkmals Eulenburg  findet man unter

www.eulenburg-osterode.de

Industriedenkmal Eulenburg Osterode am Harz