Skulpturen Kunst im Park Hardenberg – alltägliche Menschlichkeit nahe dem Harz

Skulpturen der Schwimmer Schlosspark Noerten-HardenbergEs ist Wochenende, vielleicht sogar ein Sonntag… Sie haben partout keine Idee für ein Ausflugsziel? Es muss was für die Kinder dabei sein, ein bisschen spazieren gehen, nett Kaffee trinken? Begeben Sie sich unter „Alltagsmenschen“ – besuchen Sie das gräfliche Anwesen derer von Hardenberg und lassen Sie sich bezaubern von den Skulpturen der Künstlerin Christel Lechner auf 230.000 qm im Schlosspark von Nörten-Hardenberg (Kunst im Park 2009).

Es ist schon viel geschrieben worden über die Keramikmeisterin, eine deutsche Künstlerin aus Witten, die seit 1988 den Werkstoff Beton für sich entdeckt hat und ihre „Alltagsmenschen“ erschafft, die alle eins gemeinsam haben: ihre Menschen strahlen Wärme aus, Gelassenheit und Menschlichkeit; und das auch international – sie wurden schon in Hamburg, Berlin, München, Antwerpen, Amsterdam, Zürich, Basel und Luzern, auf der Bundesgartenschau und der Expo ausgestellt.

Skulpturen Picknick Schlosspark Noerten-Hardenberg

Im Schlosspark Hardenberg findet man Alltagsmenschen seit 2007, ihre Plätzchen scheinen sie sich selbst ausgesucht zu haben – Ariadne im roten Kleid liegt entspannt unter einem alten Baum, eine andere hüllenlos im Gras mit Blick auf das gräfliche Schloss.

Hardenberg Kunstausstellung C. Lechner Dame in Rot (2)

Skulpturen die Liegende Schlosspark Noerten-Hardenberg

Der rot-weiße Rettungsring von Paul, dem Schwimmer leuchtet im Schlossteich den Besuchern entgegen, drei Damen sitzen froh gestimmt unter Trockenhauben und zwei andere lassen still vergnügt auf einer Parkbank die Beine baumeln. Scheinbar zufällig tauchen die Figuren auf, unvermutet und fast schon zu normal für diese romantische Umgebung. Man muss anfangs zweimal hinsehen, um von weitem zu entscheiden, wer ist „echt“ und wer nicht. Das eigene Schmunzeln verrät jeden, der sich wiederholt verguckt hat.

Skulpturen Frauen beim Friseur Schlosspark Noerten-Hardenberg

Skulpturen Frauen auf der Bank Schlosspark Noerten-Hardenberg

Interessant, wie sich die Mimik der Besucher mit jeder Figur, ja mit jeder Szene entspannt – die Alltagsmenschen der Christel Lechner erinnern an Menschlichkeit und das „Normale“ ; abseits von Fitness-Wahn, Workaholics und Solarium-Tick, an den sogenannten Durchschnitt, von dem heute nicht mehr gern geredet wird. Frauen mit ein paar Pfunden zu viel, eher konservativ bis altmodisch gekleidet, die ein Lebensgefühl vermitteln, das heute eher selten geworden ist.

Mit sich im Reinen sein – eins sein mit sich selbst.

Familien bummeln durch den Schlosspark, interessante Szenen ergeben sich – Kinder, die neben den Alltagsmenschen Platz nehmen, Gespräche entstehen – auch unter fremden Besuchern. „Manche Figuren haben so einen Gesichtsausdruck voller Herzenswärme, der mich an meine Oma erinnert.“, sagt eine Dame. „Aber sowas findet man heute nur noch bei wenigen, oft bei ganz alten Leuten. Die hatten noch eine ganz andere Lebenseinstellung.“ Seufzt und setzt sich lächelnd neben die Lesende auf der Bank, während die spielenden Kids Teil der Picknick-Szene auf dem Rasen geworden sind. Im letzten Jahr sei sie auch hier gewesen – entspannend findet sie es und „gut fürs Gemüt“…

Skulpturen die Lesende Schlosspark Noerten-Hardenberg (2)

Skulpturen die Putzfrau Schlosspark Noerten-Hardenberg

Bis zum 01. November 2009 sind die Figuren im Schlosspark Hardenberg zu bewundern, am besten selbst einmal anschauen und wirken lassen. Öffnungszeiten sind von Montag bis Samstag in der Zeit von 12.00 – 18.30 Uhr und an Sonntagen und Feiertagen von 11.00 Uhr – 18.30 Uhr. Informationen zur Kunst von Christel Lechner unter http://www.lechner-hof.de .

Zusätzlich besteht am Sonntag die Möglichkeit die gut erhaltene Burgruine Hardenberg (gefördert durch die Deutsche Stiftung für Denkmalschutz) zu besichtigen.

Burg Ruine Hardenberg

Urlaub im Harz – Goslar muss man gesehen haben

Goslar Strassen

Eine dänische Motorradgruppe das erste Mal im Harz, genauer gesagt in Bad Grund: begeistert schwärmen sie (in einem beachtlich guten Deutsch!) von der Landschaft, den schönen Fachwerkhäusern und den Strecken, die sie bereits zurückgelegt haben. Fachwerkhäuser? Ich frage nach Goslar. Nein, dort waren sie noch nicht. Nach kurzer Schilderung von einer, die seit 27 Jahren im Harz wohnt und gerade in der Kaiserstadt immer wieder Neues und faszinierendes Altes entdeckt, plant man (diesmal auf Dänisch) den Ausflug nach Goslar. Und beschließt danach, bald wiederzukommen… nach Deutschland… und in den Harz.

Hier einige Bilder aus der tausendjährigen Stadt. Eine bemerkenswerte Kombination aus Geschichte, Kultur und Tourismus erwartet den Besucher.

Veranstaltungen und Sehenswertes sind in Goslar an der Tagesordnung – alle Harz PR Informationen zu Goslar finden Sie hier: https://harzpr.wordpress.com/category/goslar/

Goslar Event: der 22. Kunsthandwerkermarkt am 01. und 02. August 2009 in den Gassen der historischen Altstadt.

 

Goslar Stadt Aussicht

Goslar Kirchturm St. Cosmas und Damian

Unbedingt den Turm der Marktkirche besteigen und die herrliche Aussicht genießen.

Wissenswertes zur Kirche und Öffnungszeiten findet man unter http://www.marktkirche-goslar.de/turm.html

Ausblick Marktkirche Goslar Turm

Turmbesteigung Marktkirche Goslar

Marktplatz Goslar

Turm Marktkirche Goslar

Kutschfahrt Stadt Goslar

Weihnachtsmarkt Marktplatz Goslar

Marktplatz Goslar WeihnachtszeitKaiserworth Gildehaus Goslar

 

Lohmuehle Altstadt Goslar
Tipp für die Winterzeit: der alljährliche Weihnachtsmarkt in Goslar, Info unter http://www.goslar.de/veranstaltungen-buerger/highlights-des-jahres-buerger.html